Projekt 8x75RS bleifrei (Teil 1)

Die 8x75RS ist eine recht unbekannte sowie außergewöhnliche Patrone und stammt aus dem Jahr 1908. Gedacht war sie ursprünglich für deutsche Kolonien, die erheblichen Bedarf an Hochwildpatronen hatten. Als Kaliber wurde 8 mm S gewählt und das bedeutet einen Diameter von 8,22 mm – die 9,4x74R diente dazu als Basishülse. Nach dem 2. Weltkrieg verlor diese Patrone zunehmend an Bedeutung, erst in den 1980er Jahren wurde die 8x75RS wiederbelebt. Sie sollte die Lücke zwischen der 7x65R bzw. 8x57IRS und 9,3x74R schließen, um Geschosse bis ca. 13 g verwenden zu können.

Mittlerweile wurde die .30R Blaser entwickelt und wurde auch zum indirekten Nachfolger der 8x75RS. Auch die 8,5x63R ist ebenfalls in der Lage schwere Geschosse zu verschießen. Somit wurde in den letzten Jahren die nicht mehr so moderne 8x75RS regelrecht vom Markt gedrängt. Herkömmliche Munition gibt es noch von Blaser, sie bieten Munition mit dem 12,7 g schweren CDP Geschoss an. Wir verwenden derzeit noch geladene Munition von Heinz Knipp, der das 13 g schwere Nosler Partition verladen hat. Die Präzision ist hervorragend, aber für z.B. Rehwild gibt es sicherlich bessere Geschosse als das Partition. Will man jedoch andere Geschosse verwenden, muss man sich gewerbliche Wiederlader suchen oder selber laden.

Wir haben den zweiten Weg gewählt und wollen die 8x75RS selber mit einem modernen bleifreien Jagdgeschoss wiederbeleben. In der Vergangenheit konnten wir mit den bleifreien Geschossen von IBEX in vielen anderen Kalibern hervorragende Ergebnisse erzielen. Speziell was Präzision, Wirkung und Wildbretentwertung betrifft sind wir mehr als zufrieden. Schlussfolgernd haben wir uns für das 9,1 g (140 Grain) Tornado Geschoss von IBEX (T9034) entschieden.

Eine Herausforderung war die Auswahl des Matrizensatzes, die Hersteller dieser Matrizen sind rar gesät. Nach einiger Recherche haben wir uns für einen Matrizensatz von RCBS entschieden – die Lieferzeit betrug ca. 5 Monate und die Kosten beliefen sich auf etwas über € 200,- (exkl. Versand). Der Preis hört sich zwar sehr hoch an, aber wenn man bedenkt, dass eine Packung 8x75RS Blaser CDP (20 Stück) zw. € 160,- und € 170,- gehandelt wird, dann amortisiert sich dieser Matritzensatz wieder sehr schnell.

In den nächsten Wochen möchten wir euch an dieser Projektreihe gerne teilhaben lassen – im zweiten Teil folgt der Ladeprozess bzw. das Erarbeiten der richtigen Laborierung.

Blaser Testtage 2013

Der Waffenhersteller Blaser veranstaltet heuer Testtage um die Blaser R8 Professional Success zu testen. Jäger aus Deutschland, Österreich und Schweiz haben hier die Möglichkeit diese Lochschaftwaffe live zu erleben:

  • 22.06.2013 – Deutschland, Nordrhein-Westfalen:
    Schießstand Coesfeld
  • 06.07.2013 – Schweiz:
    Schießstand Waffen Ulrich Selgis
  • 27.07.2013 – Deutschland, Schleswig-Holstein:
    Schießstand Waffen Schrum Tellingstedt
  • 24.08.2013 – Deutschland, Berlin:
    DEVA-Schießstand Berlin
  • 14.09.2013 – Deutschland, Baden-Württemberg:
    Schießstand Müller Schießzentrum Ulm
  • 21.09.2013 – Österreich, Salzburg:
    Schießstand Salzburger Jägerschaft Tenneck

Anmelden kann man sich unter der Adresse http://www.blaser.de/testtage/. Die Kosten für die Teilnahme (inkl. Leihwaffe, Munition und Standgebühr) belaufen sich hier auf 15,- Euro. Jeder Teilnehmer erhält zusätzlich eine Blaser DVD und nimmt an der Verlosung einer Blaser R8 Professional Success teil.

Link zu Blaser: http://www.blaser.de/
Link zu den Blaser Testtagen 2013: http://www.blaser.de/testtage/