Änderung der Abschussrichtlinienverordnung für Rehböcke der Klasse III in Salzburg

Mit dem Landesgesetzblatt 63/2017 hat die Salzburger Landesregierung die Abschussrichtlinienverordnung für Rehböcke der Klasse III geändert:

Einjährige Böcke sowie alle Spießer und Gabler ohne Altersbegrenzung, wobei Enden ab 1,0 cm zu werten sind.

Das Landesgesetzblatt Nr. 63/2017 tritt mit 28.07.2017 in Kraft.

Gemessen wird von Innenseite der Enden. Die Übergangsregelung für Böcke die vor dem 28.07.2017 erlegt wurden, wird auf der Seite der Salzburger Jägerschaft detailliert beschrieben: LINK

Link zum Landesgesetzblatt Nr. 63/2017

Waldtag der VS Neue Heimat Bischofshofen

Am 18. Mai 2016 gab es für ca. 170 Schüler der Volksschule Neue Heimat Bischofshofen den Waldtag. Für ca. 5-6 Stunden wechselten die Kinder in das Klassenzimmer „Hoferauwald“. Auf 9 Stationen konnten Herr Matthias Ellmer und sein Team den Kindern Einblicke in Jagd, Wald und Umwelt vermitteln.

Auch die gesunde Jause war ein wichtiges Thema – richtiges Bauernbrot mit Almbutter, ein saftiger Apfel und frisches Quellwasser wurde von den Jägern verteilt.

Igelstation

waldtag-bischofshofen-2016-1

Die normalerweise nachtaktiven Igel, die tagsüber unterwegs sind und nicht fauchen, benötigen unsere Hilfe. Dass man den Igel keine Milch und kein Obst füttern soll, konnten die Kinder bei Frau Reisinger, von der Igelstation Mondsee / Igelhilfe Österreich, lernen.

Schauquelle

waldtag-bischofshofen-2016-3Von Herrn Herbert Gewolf, Wassermeister der Stadtgemeinde Bischofshofen, erfuhren die Schüler viel über die Herkunft und Entstehung unseres Trinkwassers.

Falkner

waldtag-bischofshofen-2016-2

Mit den vielen großen und kleinen Präparaten, vermittelte die Falknerin der Burg Hohen Werfen, den Kindern unsere heimischen Greifvogelarten. Die Beizjagd bzw. Falknerei ist sogar UNESCO Kulturerbe!

Jäger

waldtag-bischofshofen-2016-4

Mitten im Wohnzimmer der Wildtiere, sperrten die wissbegierigen Kinder sprichwörtlich ihre Lauscher auf und erlernten von den Jägern einige Begriffe unserer Weidmannssprache. Über das Hundewesen, Wald und Wild, Zweck/Sinnhaftigkeit der Jagd konnte man hier vieles in Erfahrung bringen.

Waldpädagogik-Anhänger der ÖBf

waldtag-bischofshofen-2016-5

Herr DI Clemens Endlicher hatte mit dem waldpädagogischen Anhänger der österreichischen Bundesforste, eine ganz besondere Station. Mit Hilfe der vielen Exponate, erzählte der Waldpädagoge so einige Geschichten von den Wildtieren. Und dass Dachse keine Stinktiere sind, brachte so manchen zum Staunen.

Waldquiz

waldtag-bischofshofen-2016-6

Beim Waldquiz wurde das Umweltbewusstsein unserer Gäste gefestigt. Dass der Müll nicht in den Wald gehört und für Natur und Wild große Gefahr bedeutet, wussten bereits viele der anwesenden Kinder. Mit der als Schokobohnen bezeichneten Rotwildlosung, lernten die Kinder wieder neue Zeichen der Natur kennen.

Geschicklichkeit

waldtag-bischofshofen-2016-7

Bei der Station Geschicklichkeit konnten alle ihre Trittfestigkeit und Gleichgewichtssinn unter Beweis stellen.

Wald fühlen

waldtag-bischofshofen-2016-8

Den Wald fühlen … die Erde zwischen den Fingern spüren, das war die Devise der vorletzten Station. Laufen im Buchenlaub, aus Ästen Häuser bauen … einfach der Phantasie mal freien Lauf lassen.

Facharbeiter der ÖBf

waldtag-bischofshofen-2016-9

Nachhaltigkeit wurde von den beiden Waldfacharbeitern (der ÖBf) Josef Kellner und Thomas Maier bildlich dargestellt – wer Holz erntet, muss auch Setzlinge/Jungbäume einsetzen.

waldtag-bischofshofen-2016-10

Zum Abschluss bekam jeder der 170 Schüler – hochverdient – das kleine Jägerdiplom überreicht.

Der Unterricht im Klassenzimmer Wald, machte allen einen riesigen Spaß. Die Kinder werden den Wald zukünftig mit anderen Augen und verstärktem Umweltbewusstsein betreten. Wer weiß, vielleicht werden manche ja mit einem netten Anblick belohnt.

Ein spezieller Dank gebührt den Familien Strobl und Mooslechner, der Direktorin Andrea Kaserbacher und dem Initiator und Organisator Matthias Ellmer mit seinem großen Team.

Auerwild im Sommer

An diesem Morgen im August, stellte sich prasselnd ein Auerhahn auf einer Lärche ein und begann zu Nadeln. Der Auerhahn wurde nach kurzer Zeit von Kolkraben vergrämt und ritt anschließend ab.

Das Auerwild bevorzugt lichte Wälder mit reicher Beeren- und Insektenäsung und zählt zum Hochwild.

 

Salzburg: neue Jagdgesetznovelle tritt mit 1. März 2015 in Kraft

Vor 3 Jahren bereits angekündigt, tritt nun per 01.03.2015 in Salzburg die neue Jagdgesetznovelle in Kraft.

Neben einigen Wortänderungen wurden unter anderem auch folgende Punkte hinzugefügt bzw. angepasst.

  • Neufeststellung der Eigenjagd- und Gemeinschaftsjagdgebiete sowie der Jagdeinschlüsse auf Antrag
  • Anmeldung und Zulassung zur Prüfung
    Nun ist eine Ablegung der Jagdprüfung mit dem vollendeten 16. Lebensjahr möglich
  • Prüfungszeugnis und Wiederholung der Prüfung
    Wird eine Teilprüfung nicht bestanden, dann ist eine Wiederholung nach bereits nach einem Monat möglich
  • Fangen von Wildtieren und Verwenden von Fangvorrichtungen
  • u.v.m.

Der damals angekündigte Punkt zur Bejagung von Haselhahn, Schneehuhn und Schneehasen wurde NICHT ins Jagdgesetz aufgenommen.

Details und weitere Informationen können aus dem Landesgesetzblatt Nr. 21/2015 entnommen werden: Link zum Landesgesetzblatt Nr. 21/2015

Waffen Russegger – das neue Jagdgeschäft in Salzburg

Jagdnet.com besuchte ein neues Jagdgeschäft in Salzburg, genauer gesagt in Viehhausen, das sich Waffen Russegger nennt.

Herr Bernhard Russegger hat im Viehhausener Ortskern ein sehr stilvoll eingerichtetes Jagdgeschäft eröffnet. Im hellen, mit viel Auswahl und trotzdem übersichtlichen Geschäft, finden Jäger und Jägerinnen von Jagdbekleidung bis Jagdzubehör alles was man braucht.

Ein breitbandiges Produktspektrum wie,

  • Jagd- und Trachtenbekleidung
  • Waffen für Jäger, Hobby- und Sportschützen
  • unzählige Gebrauchtwaffen
  • Exklusive Waffen
  • Munition namhafter Hersteller stets lagernd und auf Wunsch werden sogar individuell abgestimmte Patronen geladen
  • Optiken vom Fernglas, Spektiv bis hin zum Zielfernrohr
  • Jagdhundebedarf
  • allerlei Zubehör
  • Waffenpflege (z.B. Fluna Tec GunCoating, …)
  • Messer (es gibt in der eigens angefertigten Messervitrine eine große Auswahl zu bestaunen)
  • Wildprodukte aus der hauseigenen Metzgerei
  • u.v.m

lassen jeden, in angenehmen Ambiente, fündig werden. Und was nicht im Geschäft ausgestellt ist, lässt sich sicher im Lager finden. Etwas ausgefallenere Kundenwünsche werden prompt bestellt.

Besonders erfreulich ist, dass in der hauseigenen Büchsenmacherwerkstatt viele Reparaturen und Änderungswünsche direkt Vorort durchgeführt werden. Vorbei sind die Zeiten, wo die Büchse wegen jeder Kleinigkeit eingeschickt werden muss. Auf jeden Fall ein neuer Servicepunkt für Waffen.

Von den Wiederladeexperten werden eigene Wiederladekurse angeboten – auch ohne Kurs wird man kompetent beraten, so dass jeder seine perfekte Patrone laden kann.

Und auch die Kleinsten kommen hier nicht zu kurz – für Kinder- und Schulgruppen werden kostenlose naturnahe Workshops angeboten (telefonische Anmeldung erwünscht).

Zusätzlich erwähnt werden muss der großzügig angelegte Parkplatz vor dem Geschäft.

Impressionen:

Kompetente und vor allem ehrliche Beratung stehen hier an erster Stelle.

Bei hochqualitative Bekleidung von Jagdhund, Meindl, Platzhirsch, Country Line, Astri, H. Moser, u.v.m. wird man schnell fündig.

Bei hochqualitativer Damen- und Herren-Bekleidung von Jagdhund, Meindl, Platzhirsch, Country Line, Astri, H. Moser, u.v.m. wird man schnell fündig.

Auch die richtige bzw. passende Optik lässt sich hier finden.

Auch die richtige bzw. passende Optik lässt sich hier finden.

Die hirschlederne Couch lädt zum längeren verweilen ein – hier lässt es sich am besten fachsimpeln.

Jeder Topf findet hier seinen Deckel.

 

Adresse:
Waffen Russegger
Viehhauserstraße 32
A-5071 Wals

Telefon/Fax: +43-662/85 61 25
Mobil: +43-664/53 41 307
Email: info@waffen-russegger.at
Web: www.waffen-russegger.at